Mein Leben mit Urticaria (Hautausschlag) – Teil 1 – der Anfang

Hallo ihr Lieben, heute wieder zur gewohnten Zeit an gewohntem Ort – schön, dass ihr mal wieder auf meinen Blog gefunden habt.
Ernährung ist ein so wichtiges Thema, und wenn es mir bis jetzt noch nicht klar gewesen sein sollte, nun um so mehr. Worum geht es in diesem Post eigentlich?
Ihr werdet hier heute kein Rezept oder Reisebericht finden. Ich schreibe heute über ein, für den Blog sehr neues Thema, welches mich jedoch schon sehr viele Jahre begleitet und es würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung dazu da lasst. Ich würde nämlich gerne eine neue Serie zu diesem Thema starten, welche in unregelmäßigen Abständen am Mittwoch erscheinen soll. Ich möchte vor allem Betroffene damit ansprechen und mein Blogkonzept eventuell noch etwas überdenken.
Ich schreibe über die Krankheit, die mich seit meinem siebten Lebensjahr und somit schon über 13 Jahre begleitet. Urticaria (von lat. Urtica, Brennnessel) oder auch Nesselsucht, ist im allgemeinen gefasst eine Form von Hautausschlag, deren Ursache nur sehr selten festgestellt werden kann und die je nach Typ, in den unterschiedlichsten Situationen auftritt. Leider tritt mein Ausschlag während des Sports, unter Stress oder Wärme auf – also in den unpassendsten Situationen überhaupt!

Mein Leben.jpg
Ich liebe die Sonne, doch mein Körper freut sich über die kühleren Temperaturen…

Ich fange mal am Anfang an und ich hoffe mit meinem Beitrag Menschen zu erreichen, denen es ähnlich geht…
Während meines siebten Lebensjahres war ich mit meinen Eltern in Frankreich im Urlaub. Ich habe die langen Sommerspaziergänge und das Angeln mit Stock und Bindfaden im Fluss (kleines Flüsschen nicht tiefer als bis zu meinen Knöcheln) neben unserem Wohnwagen sehr genossen. Doch eines Nachmittags, während des Spielens mit anderen Kindern, bekam ich rote Punkte auf der Haut am ganzen Körper und je mehr meine Eltern in Aufregung gerieten und ich weiter in der Sonne schwitzte wurde es schlimmer. Die Punkte verbunden sich zu Flächen und schwollen an. Meine Eltern wussten nicht mehr weiter, versuchten erst alles zu Kühlen und einzucremen und legten mich ins Bett des schattigen Wohnwagens. Nach ein paar Stunden beruhigte sich meine unausstehlich juckende Haut wieder und der Ausschlag ging zurück. Seit diesem Tag bekam ich erst einmal sensitive Sonnencreme und ging nicht mehr so sehr in die Sonne. Im Urlaub tauchte der Ausschlag nicht mehr auf und meine Eltern gingen von einer allergischen Reaktion auf etwas aus, mit dem ich an diesem Tag in Berührung gekommen war.

Karussel der Gefühle.jpg
Ein Riesenrad der Gefühle

Doch zurück zu Hause tauchte der Ausschlag wieder auf. Mehrfach im Sportunterricht oder nach dem Spielen draußen. Die Besorgnis meiner Eltern kann ich jetzt erst rückblickend richtig nachfühlen, für mich als Siebenjährige schien alles noch sehr harmlos und kurzweilig. Der Kinderarzt stellte wohl recht schnell Nesselsucht fest, doch machte zugleich klar, dass die Ursache nur schwer zu ergründen sein wird. Ich machte also einen Test nach Bioresonanz Verfahren und nahm Medikamente, welche aus meinem Eigenblut gewonnen wurden. Alles ohne Erfolg und so blieb nur noch die Hoffnung, dass es sich von alleine wieder regulieren wird.

urticaria
Mein Ausschlag heute – er begleitet mich an jedem Sommertag

In jungen Jahren findet man sich mit Dingen ab, die einem von Erwachsenen gesagt werden und so war es auch mit meiner Urticaria. Ich nahm es so hin, wie es war und wählte für mich den Sport, der am wenigsten Ausschlag verursachte – Leistungsschwimmen. Mit dieser Methode fuhr ich gut und die Urticaria wurde zu einem Teil meines Lebens.
Doch dann kam die Pubertät, mit ihr viele zusätzliche Veränderungen an meinem Körper und so wurden die Quaddeln auf meiner Haut zu einem großen Problem für mein Selbstbewusstsein und mein Leben.

Fortsetzung folgt…

Ich hoffe euch hat dieser, mal sehr andere Post gefallen! Lasst mir gerne ein Kommentar dazu da. Ich wünsche euch nun einen schönen Start in die neue Woche!

5 Gedanken zu “Mein Leben mit Urticaria (Hautausschlag) – Teil 1 – der Anfang

      1. Darf ich benutzen, würde aber nicht wirklich viel bringen… Da der Ausschlag eine Nesselsucht ist, spontan auftritt und auch wieder nach 15-45 Minuten wieder abschwillt. Bei Neurodermitis ist Camouflage vielleicht sinnvoll, da man da sichtbare, rote Hautpartien überdecken kann, jedoch ist Urticaria nach meiner Erfahrung so nicht zu retuschieren…

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s